NMK-neumarkt-klinikum-01-430x297

Blick von Osten

NMK-neumarkt-klinikum-02-430x452

Detail Fassade

NMK-neumarkt-klinikum-03-430x297

Detail Fassade

NMK-neumarkt-klinikum-04-430x297

Stützpunkt

NMK-neumarkt-klinikum-05-430x452

Detail Fassade

 NMK-neumarkt-klinikum-06-430x297

Blick von Süden

NMK-neumarkt-klinikum-07-430x297

Detail Türschild

NMK-neumarkt-klinikum-08-430x297

Blick von Nordosten

Bauherr: Landkreis Neumarkt
NF: 1.500 m²
BGF: 3.500 m²
BRI: 13.800 m³
Gesamtkosten: 13,0 Mio. €
Planung und Ausführung: 2001-2005

Das Klinikum Neumarkt ist das Schwerpunktkrankenhaus der Versorgungsstufe II für die südwestliche Oberpfalz. Das über 450 Betten fassende Haus wurde in mehreren Bauabschnitten erweitert und saniert.
So wurde im zweiten Bauabschnitt das Bestandsgebäude aus den siebziger Jahren um ein siebenstöckiges Behandlungs- und Pflegegebäude ergänzt. Helle und moderne Patientenzimmer erweitern das Klinikrepertoire. Die Neustrukturierung der nun vergrößerten Eingangshalle schafft einen repräsentativen Empfang. Im anschließenden dritten Bauabschnitt fand eine Sanierung der Pflegestationen in den Gebäuden 60 und 70 statt. Die Substanz der Bauten aus den sechziger und siebziger Jahren machte eine Komplettsanierung nötig. Neben Fassaden- und Dacherneuerung wurde auch die innere Struktur für heutige Anforderungen angepasst. Südlich des Klinikums wurden im vierten Bauabschnitt drei Punkthäuser angebaut. Die zweigeschossigen Bauten beherbergen die Chefarztambulanzen und sind über gläserne Brücken mit dem Klinikum verbunden. Der abschließende fünfte Bauabschnitt beinhaltete die Sanierung der Untersuchungs- und Behandlungsbereiche im Hauptgebäude 70.